803/21 - Psychische Erkrankungen im Blick

Ein Kunstprojekt der DGPPN zu Gast im Bildungswerk Irsee

Psychische Erkrankungen gehören weltweit zu den häufigsten Erkrankungen. Oftmals sieht man den Betroffenen ihr Leiden nicht auf den ersten Blick an. Und doch gibt es gewisse Vorstellungen davon, wie sie aussehen und wie sie sich verhalten. Menschen mit psychischen Erkrankungen erleben deshalb nicht selten Stigmatisierung und Ausgrenzung.
Die Ausstellung „Psychische Erkrankungen im Blick“ präsentiert Arbeiten der Fotografin Herlinde Koelbl und des Psychiaters Leonhard Schilbach. In ihren Portraits zeigen sie, wie wichtig es ist, die eigene Wahrnehmung zu hinterfragen, um Vorurteile abzubauen. Durch die Linse ihrer Kamera gelingt es Herlinde Koelbl, Distanz und zugleich Nähe und Intimität zu schaffen. In kurzen Interviews geben die Porträtierten Einblick in ihr Leben und ihre Gefühlswelt. Dabei handelt es sich um PatientInnen einer psychiatrischen Klinik oder MitarbeiterInnen des dortigen Behandlungsteams. Wer wer ist, wird bewusst offengelassen. Frei von Suggestion wird das Sehen auf die Probe gestellt und so ein wichtiger Beitrag zur Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen geleistet.

Die Präsentation in Kloster Irsee erfolgt in Kooperation mit dem Ausstellungsort f-3-freiraum-für-fotografie und der DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde).

Hinweis

Die Ausstellung in Kloster Irsee ist während der Öffnungszeiten des Schwäbischen Bildungszentrums kostenlos zugänglich.



Downloads :

Dateiname Größe
- Keine Datei hinzugefügt -