890/20 - 21. Fachtagung für Pflege suchtkranker Menschen

Alltag - Sucht - Ausweg

Suchterkrankungen stellen für die Pflegenden eine besondere Herausforderung dar, weil sie sowohl körperliche als auch psychische als auch soziale Implikationen beinhalten. Für die Pflegenden werden somit medizinische und psychiatrische Kompetenzen ebenso notwendig wie Beziehungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und eine höchst zugewandte Haltung. Das Spektrum an Ursachen ist differenziert und reicht über stoffliche Suchtmittel, von legalen und illegalen Drogen bis hin zu den nichtstofflichen, wie Medien oder Sex. Die Einbeziehung des Umfeldes bis hin zu Coabhängigkeiten zeigt zusätzlich die Vielfalt der Erkrankung.

Unsere Tagung stellt sich dieser Situation und verdeutlicht, dass es diesmal darum geht, den fließenden Übergängen im Behandlungsbedarf Rechnung zu tragen. Dafür präsentieren renommierte Dozenten ein spezialisiertes Bildungsangebot in Vorträgen, Workshops und Schnupperkursen mit großer Themenbreite. Auch gibt es ausreichend Freiräume für den Austausch der Teilnehmenden untereinander. So bleibt das Expertenwissen immer auch Teil der Pflegepraxis, gemeinsam schaffen Dozenten und Teilnehmer ein wirksames Forum an Entwicklungsmöglichkeiten.

DIE UNTERKÜNFTE SIND BEREITS AUSGEBUCHT!!!

Hinweis

Die Unterbringung erfolgt in der Regel im Doppelzimmer, Einzelzimmer nur nach Verfügbarkeit.



Downloads :

Dateiname Größe
▸ Programm_890.pdf 867.9 KB