711/20 - Risikofeld Psychiatrie – Herausforderungen und Chancen für eine gesunde Arbeitskultur

Die Arbeit im psychiatrischen Arbeitsfeld birgt für das Personal vielfältige Risiken, wie z.B. ungünstige und unkalkulierbare Arbeitszeiten, komplexe Arbeitsanforderungen, eine anspruchsvolle Klientel mit z.T. grenzverletzendem Verhalten. Dies hat gravierende negative Auswirkungen auf Gesundheit und Arbeitsfreude der Mitarbeitenden mit der Folge steigender Ausfallzeiten und immer geringerer Berufsverweildauer. Die Gestaltung der Arbeitskultur sollte daher zunehmend auf die Reduzierung psychischer Belastungen des Personals ausgerichtet werden – aber wie und in welchem Umfang?

Dargestellt wird zunächst, was mit (psychischer) Gesundheit am Arbeitsplatz und mit ´gesunder Arbeitskultur´ gemeint ist. Es werden Ziele, Chancen und Grenzen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (GDA), die Ergebnisse einer eigenen Studie zum Thema BGM sowie neuere Konzepte zur Umsetzung von Sinnstiftung in Organisationen in Zusammenhang gebracht und dargestellt, bevor in Diskussionsrunden Transfermöglichkeiten erarbeitet werden.
Am Ende des Seminars verfügen die Teilnehmenden über Grundwissen und erste Ansätze zur Entwicklung einer gesunden und sinnstiftenden Arbeitskultur.

Methoden: Theorie-Input im Wechsel mit Kleingruppenarbeiten und Plenumsdiskussionen, Einzel- und Gruppenreflexionsrunden.

Themen und Inhalte

- Grundlagen der Gefährdungsbeurteilung psych. Belastungen
- BGM – was wird da eigentlich behandelt?
- Reinventing Organizations (F. Laloux),
- Konzept der Resonanz (Harmut Rosa)
- Besonderheiten der Psychiatriekultur bei der Entwicklung von Konzepten zu „Gesund Arbeiten“



Downloads :

Dateiname Größe
- Keine Datei hinzugefügt -