63/20 - Arbeitskreis der Forensischen Ergotherapien Bayerns

Die Ergotherapien der forensischen Kliniken Bayerns sind genauso vielseitig und verschieden wie die Kliniken selbst. Es gibt bei allen Unterschieden aber viele Gemeinsamkeiten. Die zum Teil lange Verweildauer der Patienten erfordert eine gezielte Ausrichtung der Arbeitstherapie und ein indiziertes Angebot weiterer ergotherapeutischer Maßnahmen.
Eine zusätzliche Herausforderung ist die Arbeit mit Patienten, die sowohl nach § 63 StGB als auch nach § 64 StGB verurteilt sind und unterschiedliche Therapieansätze brauchen.

Mit dem Ziel einer fachlichen Weiterentwicklung trifft sich der Arbeitskreis der Leitungen der forensischen Ergotherapien sowie deren Mitarbeiter jährlich. Dieses Jahr findet erstmals an einem Tag eine Aufteilung in verschiedene Workshops speziell für Leitungen sowie speziell für Mitarbeiter statt. Dadurch soll sowohl ein Austausch zu leitungsspezifischen Themen als auch eine kollegiale Beratung zu Themen aus dem Arbeitsalltag gewährleistet werden.

Themen und Inhalte

- Aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen der forensischen Ergotherapie
- Kollegiale Beratung zu Themen aus dem Berufsalltag

Hinweis

Die anfallenden Kosten werden auf die Teilnehmer umgelegt.



Downloads :

Dateiname Größe
- Keine Datei hinzugefügt -