217/20 - Selbsterfahrung für Pflegende

Pflegende sind aufgrund des engen Kontakts zu den PatientInnen und ihrer beständigen Verfügbarkeit für den Blick nach innen prädestiniert. Die sehr oft höchst persönlichen Themen im Gespräch mit den PatientInnen erfassen die ganze Person der Pflegenden. Zu lernen, sich soweit selbst zu (er)kennen, um Gefühle und Reaktionen zu verstehen, ist unabdingbar für sicheres Arbeiten im psychiatrischen Umfeld.
Zumindest folgende Fragen stellen sich:
Wie erlebe ich mich in der Beziehung zu KollegInnen, Freunden, meinem Partner? Wie wirke ich? Wie sehe ich mich selbst?
Wir stehen immer in Beziehungen, ob im beruflichen oder persönlichen Leben. Unsere Lebensgeschichte prägt uns, neue Erfahrungen verändern uns und unser Selbstbild. Die Arbeit in einem sozialen Beruf verlangt, ständig die Wirkung auf das Gegenüber zu reflektieren und das Selbstbild/die Selbstwahrnehmung zu erweitern.

In dieser Gruppe sind Sie eingeladen, eigene Entwicklungsprozesse zu überdenken, der Resonanz in der Gruppe nachzuspüren und dadurch Bereicherung zu erfahren. Die Themen in diesem Kurs werden von den Teilnehmenden bestimmt. Musiktherapeutische Elemente fördern den persönlichen Austausch und den Gruppenprozess.

Themen und Inhalte

- Übung der Reflexion und Introspektion
- Selbst-/Fremdwahrnehmung
- Berufliche Identitätsbildung
- Persönlichkeitsentwicklung
- Selbsterfahrung in der Gruppe



Downloads :

Dateiname Größe
- Keine Datei hinzugefügt -