71/19 - Die heilsame Kraft des Singens

Heiler aus allen Kulturen nutzen seit jeher Gesang für Heilungszeremonien. Dass Musik im Allgemeinen und Singen im Speziellen Auswirkungen auf Körper und Seele haben, ist mittlerweile belegt. Menschen, die singen, haben im Vergleich zu Nicht-Singenden eine größere emotionale Stabilität und Gelassenheit und können besser mit Spannungen und Konfliktsituationen umgehen. Für Menschen, die ihr seelisches Gleichgeweicht verloren haben, kann Singen eine Brücke zu ihren verschütteten Emotionen sein. Das Singen schafft Zugang zu Erinnerungen, was besonders bei älteren und dementen Menschen eine Möglichkeit sein kann, sie zu aktivieren. Körperlich gesehen wird das Immunsystem gestärkt, der Blutdruck gesenkt, Stress abgebaut und Entspannung gefördert. Hormone werden aktiviert, die Glücksgefühle und Verbundenheit erleben lassen. Singen ist gleichzeitig tönender Atem, es verlängert den Ausatem und hilft zu gleichmäßigem Atem. Die Sauerstoffversorgung wird verbessert, die Zwerchfellmuskulatur trainiert und dies beeinflußt wiederum die inneren Organe positiv.
In diesem Kurs geht es darum, mit Spaß und Leichtigkeit das Singen zu entdecken und die Scheu zu verlieren, seine Stimme zu benützen, in der Gruppe zu erleben, wie tragend, berührend und kraftvoll das gemeinsame Singen sein kann. Atem- und Körperübungen unterstützen dabei. Wir erlernen einfache Lieder, Chants und Mantren aus allen Kulturen und üben die Anleitung von Singgruppen.

Themen und Inhalte

- Theorethische Hintergründe zur heilsamen Wirkung von Gesang
- Atem-Körper-Lockerungsübungen zur Stimmbildung
- Erlernen einfacher Lieder aus verschiedenen Kulturen
- Anleitungspraxis

Hinweis

Bitte bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung mitbringen!



Downloads :

Dateiname Größe
- Keine Datei hinzugefügt -