24/19 - Effektive Förderung der Adhärenz im therapeutischen Arbeitsalltag

Was macht es Klienten manchmal so schwer, sich auf eine Behandlung einzulassen und was unterstützt eine erfolgreiche Zusammenarbeit?

Ob und in welchem Ausmaß ein Patient mitarbeitet, wird maßgeblich durch die Beziehungs- und damit die Gesprächsgestaltung beeinflusst. Lösungs- und zielorientierte Fragen zusammen mit einer entsprechend verstehen-wollenden Haltung unterstützen bei der Problemklärung in Patienten- und Angehörigengesprächen. Diese Verbindung ermöglicht eine wertschätzende Unterstützung des Gegenübers bei der eigenen Lösungsfindung und damit auch bei der Stärkung der Selbstverantwortung.

In diesem Seminar erhalten Sie eine praxisnahe Zusammenstellung wirkungsvoller Gesprächsinstrumente, ergänzt durch Leitfragen zum Umgang mit Nonadhärenz (Widerstand und Blockaden in der Zusammenarbeit).
Der Schwerpunkt liegt dabei im praktischen Trainieren in Kleingruppen.

Themen und Inhalte

- Patienten als aktive Mitarbeiter gewinnen
- Verringerung von Widerständen und Erhöhung der Adhärenz (ehemals Compliance)
- Effektive Techniken für eine verbesserte Gesprächsbeziehung
- Sprache und Wirklichkeit - Hören ist nicht gleich Verstehen
- Selbstmanagement - unterstützende Grundhaltungen in schwierigen Situationen

Hinweis

BLÄK/PTK-Punkte werden beantragt!



Downloads :

Dateiname Größe
- Keine Datei hinzugefügt -