207/19 - Das multimodale Stressmanagement

Eigene Gesundheit durch Stressbewältigung fördern

,,Sorry, ich bin im Stress“ – wie alltäglich diese Aussage geworden ist, zeigt uns verstärkt, wie aktuell das Thema ,,Stress“ in der heutigen Zeit ist - egal ob im Beruf, in der Familie, in der Freizeitgestaltung, in der digitalen Welt (um nur einige Bereiche zu nennen)…
Selbst wir Mitarbeiter aus den Gesundheitsberufen achten oft zu wenig auf uns und sind im Stress.
Das Multimodale Stressmanagement ist Teil der psychologischen Gesundheitsförderung ,"gelassen und sicher im Stress“ und beruht auf der grundlegenden Präventionshaltung: Vorsorgen ist besser als heilen.

Ziel des Seminars ist es, Fähigkeiten zu erlernen, Stress und Stressfolgeerkrankungen (somatische wie psychische) vorzubeugen und die eigene Gesundheit selbstwirksam und präventiv zu fördern. Hierzu werden durch Selbsterfahrung und Selbstreflexion individuelle Stressauslöser analysiert, um so Problemlösestrategien (instrumentelles Stressmanagement), stressmindernde Denkmuster (mentales Stressmanagement) und neue Bewältigungsstrategien (regeneratives Stressmanagement) kennenzulernen und umzusetzen.

Themen und Inhalte

- Theorie von Stress und Grundlagen der Stressmanagement-Praxis
- Das Konzept des Multimodalen Stressmanagements: instrumentelles, mentales, regeneratives Stressmanagement
- Stressimpfungstraining (SIT) nach Meichenbaum
- Stressbewältigungsstrategien: Entspannungstechniken, Kognitive Strategien, Genusstraining, Achtsamkeitsübungen
- Stress- und Zeitmanagement am Arbeitsplatz

Hinweis

Bitte bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung mitbringen!



Downloads :

Dateiname Größe
▸ Programm_207.pdf 460.6 KB