18/19 - Konzentrative Bewegungstherapie (KBT)

Wahrnehmung und Bewegung als Grundlage von Handeln, Fühlen und Denken

Konzentrative Bewegungstherapie ist eine körperorientierte, psychotherapeutische Methode, die Wahrnehmung und Bewegung als Grundlage des Handelns, Fühlens und Denkens nutzt. Sie setzt mittels konzentrativem Bewegen und damit verbundenem Wahrnehmen auf Erinnerungen, die sich körperlich durch Haltung und Verhalten ausdrücken.

- Ankommen und in Bewegung kommen (für alle 4 Bereiche: Körper, Psyche, Geist und das Soziale Miteinander)

- Standortbestimmung, als Ortung mit Hilfe der "4 Würden" -(Liegen, Sitzen, Stehen, Gehen) und anschließende Symbolisierung mit Gegenständen und Bild-/Wortkarten im Raum.
Wo stehe ich gerade? Woher komme ich? Wohin gehe ich?
In der Gruppe eine Betrachtung und Besprechung der Wege; für diejenigen, die das wünschen, als geführte Einzelarbeit und anschließendem Feedback von der Gruppe.
Vertiefungen und Verdeutlichungen im Nachgespräch in der Gruppe.

- Nähe und Distanz, Auseinandersetzung, Da-Sein und Loslassen, als wichtige Erfahrungen im zwischenmenschlichen Zusammensein. Ein leiblicher und interaktiver Zugang.

Für den Abend ist ein "offenes Tanzen" vorgesehen.

Themen und Inhalte

- Selbst- und Gruppenerfahrung mit KBT
- Körpererleben, Symbolisierung und Betrachtungen zur aktuellen Lebenssituation
- Erkunden der Spielräume im sozialen Alltag

Hinweis

Bequeme Kleidung, gerne auch die Lieblingstanzmusik mitbringen!



Downloads :

Dateiname Größe
▸ Programm_18.pdf 454.9 KB