121/18 - Prognosebegutachtung in der praktischen Anwendung

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Forensische Psychiatrie der Psychiatrischen Klinik der Universität München bietet das Bildungswerk Irsee Bausteine an, die für die Zulassung zur Prüfung für die Schwerpunkt-Bezeichnung "Forensische Psychiatrie" erforderlich sind.

Dieses Seminar bietet die Gelegenheit, sich sehr intensiv mit konkreten Aspekten bei der Begutachtung eines individuellen Probanden auseinander zu setzen. Anhand eigener Fälle können die Teilnehmenden die Grundlagen bei der Begutachtung reflektieren und die Anwendung der fachlichen Standards überprüfen. Speziell bietet sich z. B. die Gelegenheit, offene Fragen, die immer wieder auftreten, am Fall einer Begutachtung zu erörtern, in der Diskussion zu klären und so die eigene Beurteilungssicherheit in Bezug auf die Prognose zu erhöhen.

Zu diesem Kurs soll jeder Teilnehmende bereits zur Anmeldung einen eigenen Begutachtungsfall anonymisiert einsenden. Der Kursleiter wird im Kontakt mit den Einsendern anhand dieser Darstellung vor dem Kurs drei bis vier Fälle auswählen, die dann im Forum als Arbeitsgrundlage dienen werden.
Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse in der forensischen Psychiatrie und Erfahrung bei der Prognosebegutachtung.

Hinweis

BLÄK/PTK-Punkte werden beantragt!



Downloads :

Dateiname Größe
▸ Programm_121.pdf 131.1 KB