870/18 - Pflege und Betreuung von Menschen mit Intelligenzminderung


Abgesagt

Oberstes Ziel der Arbeit mit behinderten Menschen ist es, die Chancen zur Selbstbestimmung und Teilhabe zu erweitern und die Betroffenen zu einem Leben zu führen, das dem von Nicht-Behinderten so weit als möglich entspricht. Jede Art von Ausgrenzung und Einschränkung des möglichen Aktionsradius ist konsequent zu vermeiden.
Doch auch wenn diesem Gedanken der Teilhabe theoretisch kaum jemand ernsthaft widersprechen wird, finden sich im Alltag doch schnell Grenzen und Einschränkungen. Diese sind teils sachlicher Natur, aber auch oft von Vorurteilen und Bequemlichkeit verursacht.
Unsere Veranstaltung richtet darauf den Blick und bietet neben einer Reihe allgemeiner Themen des Fachgebietes vor allem Anregungen, um Inklusion und Teilhabe im Arbeitsalltag der Einrichtungen zu fördern. Besonders berücksichtigt wurde dabei auch die Außenwirkung der Themen.
Hierzu werden eine Reihe herausragender Projekte, innovativer Angebote und origineller Denkansätze zur Inklusion vorgestellt. Den Teilnehmern bietet sich die Möglichkeit, mit den Initiatoren zu diskutieren oder das Eine oder Andere selbst auszuprobieren. Der Austausch zwischen den Experten dieses Arbeitsfeldes erfährt damit oberste Priorität.
Selbstverständlich werden auch in diesem Jahr wieder Menschen mit Behinderung dabei sein und dadurch das Prinzip der Teilhabe mit umsetzen helfen.

Hinweis

Die Unterrichtseinheiten dieses Seminars können nach der Weiterbildungsordnung für die Ärzte in Bayern für den Erwerb der Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ angerechnet werden auf die geforderten 120 Stunden theoretische Weiterbildung.



Downloads :

Dateiname Größe
- Keine Datei hinzugefügt -