82/18 - Dialektisch-behaviorale Therapie (DBT) bei Menschen mit Borderline-Störung und Intelligenzminderung

Ein psychotherapeutisches Seminar

Die dialektisch-behaviorale Therapie (DBT) wurde in den 1990er Jahren in den USA von der Psychologin Marsha Linehan für Menschen mit Borderline-Störung eingeführt.

In diesem psychotherapeutischen Seminar geht es um ein adaptiertes Programm, das speziell auf die Belange von Menschen mit Borderline-Erkrankung und Intelligenzminderung zugeschnitten ist.

Sie lernen an diesen drei Tagen in interaktiver Form die drei Säulen der DBT kennen: Achtsamkeit, Stresstoleranz und Motivationsarbeit. Sie können eine reale Gruppensitzung mitverfolgen und mitgestalten und sich in Skillsübungen fit machen, die Sie dann in Ihrer täglichen klinischen Arbeit anwenden können. Eine Videodokumentation mit Fallbesprechung eines Patienten begleitet das Seminar und erklärt die praktischen Vorgehensweisen der DBT.

Hinweis

Für diese Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) beantragt.

Die Unterrichtseinheiten dieses Seminars können nach der Weiterbildungsordnung für die Ärzte in Bayern für den Erwerb der Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ angerechnet werden auf die geforderten 120 Stunden theoretische Weiterbildung.



Downloads :

Dateiname Größe
▸ Programm_82.pdf 132.5 KB